Dorothea Sorge-Werres, scope4 berät die Leitung des GeyserHaus e.V. in Fragen der Organisationsentwicklung und coacht das Team in damit verbundenen Prozessen der Kommunikation und Zusammenarbeit.

 

Thomas Farken, Dorothea Sorge-Werres und Florian Schetelig (v.l.n.r.) waren sich schnell einig, ihre KulturPatenschaft zu starten.

scope4 steht für die gelungene Veränderung von Menschen, Teams und Organisationen.
Dorothea Sorge-Werres ist als Coach, Trainerin, Supervisorin und Organisationsberaterin überall dort aktiv, wo Menschen besser kommunizieren und zusammenarbeiten, Konflikte lösen und sich weiterentwickeln möchten.
„Ich verstehe mich als Partnerin, die Ihren Entwicklungs- und Veränderungsprozess wirksam begleitet und Ihnen echten Nutzen bietet. Ich möchte Veränderung für Sie leicht machen, Neues in Bestehendes integrieren und Ihr Bewusstsein für die eigenen Kompetenzen stärken.“

 

Dorothea Sorge-Werres: sorge-werres@scope4.de

 

Der GeyserHaus e.V. gründete sich 1991 zunächst mit dem Ziel das Geysersche Haus in der Gräfestr. 25 zu rekonstruieren und dann zur Begegnungsstätte für Kinder, Jugendliche, Kunst- und Kulturinteressierte zu werden. Seitdem wurde viel gewerkelt: 1995 der UnterRock-Keller angelegt, 2000 ein neuer Jugendtreff auf der Parkbühne GeyserHaus gebaut sowie eine Musikschule eröffnet. Der 2014 eingeweihte Neubau beherbergt das Seniorenbüro Nord sowie neue sanitäre Anlagen für die Besucher der Parkbühne. Seit Gründung des Vereins wurden außerdem zahlreiche soziale und kulturelle Projekte ins Leben gerufen. Das bis heute umfangreichste Projekt mit ständig neu hinzukommenden Teilprojekten ist „Musik macht schlau“. Hiermit stellt der GeyserHaus e.V. seit 2008 musikalische Bildung von Kindern und Jugendlichen aber auch Erwachsenen in den Mittelpunkt seiner Arbeit. Des Weiteren engagiert sich das Soziokulturelle Zentrum für Hilfsprojekte im Kosovo und in Saschirje (Tschernobyl) sowie in der Flüchtlingshilfe in seinem direkten Umfeld.

www.geyserhaus.de